Mathematik

So wie die Kunst dem Schönen, die Philosophie dem Guten, ist die Wissenschaft, insbesondere die Mathematik dem Wahren verpflichtet. Aber so wie die Kunst auch Wahres darstellen kann, kann die Mathematik (u.a.) auch schön sein:

perlen nudelsieb

Links sieht man "Indras Perlen" (© David Wright), eine Idee des Göttinger Mathematikers Felix Klein, nach 100 Jahre währendem Dornröschenschlaf mit PC-Unterstützung wiedererweckt. Unendlich viele Kreise füllen einen großen Kreis und zwar im Wortsinn lückenlos. Sie entsteht durch die wiederholte Anwendung von nur zwei geschickt gewählten Abbildungen der komplexen Ebene.

Das "glühende Nudelsieb" (rechts) ist eine Grenzpunktmenge zu vier Kreisen, von denen jeder die drei anderen berührt. Es handelt sich um die vier Kreise, die an die schwarzen Felder angrenzen: einen kleinen in der Mitte sowie zwei angeschnittene rechts und links unten; der vierte (oben) ist zu einer Geraden entartet. In diesem Bild ist nicht nur die Grenzpunktmenge gezeichnet worden, sondern alle Bildkreise. Deren Farbe ändert sich bei jeder Iteration von rot über gelb zu blau mit dem Efekt, dass die Grenzpunkte farblich hervorgehoben sind.

Weitere Informationen im Januarheft 2008 von Spektrum der Wissenschaft.

Termine

Mathematik-Olympiaden
(alle Jahrgangsstufen)
 1. Stufe: ab August/September
 2. Stufe: November
 3. Stufe: Februar
 4. Stufe: Mai
Mathematik-Wettbewerb des Landes Hessen
(Jahrgangsstufe 8)
 1.Runde: 1. Donnerstag im Dezember
 2.Runde: März
 3.Runde: Mai
Mathematikwettbewerb E
(Einführungsphase, Jgst. 10)
 Februar
Tag der Mathematik
(Qualifikationsphase, Jgst. 11)
 März
Känguru der Mathematik
 3. Donnerstag im März

 

Mathematik-Olympiaden

Die Mathematik-Olympiaden wenden sich an alle Schüler der Jahrgangsstufen 3 bis 13 mit jeweils an die Altersstufe angepassten Aufgaben.

Die erste Stufe wird als Hausaufgabenwettbewerb durchgeführt. Für die zweite Stufe (Schul-Olympiade) in Form einer vierstündigen Klausur können sich die Teilnehmer der ersten Runde durch gute bis sehr gute Bearbeitung der Aufgaben des Hausaufgabenwettbewerbs qualifizieren.

Die jeweils 15 bis 20 besten Teilnehmer eines Jahrgangs in Hessen werden dann zur dritten Stufe (Landesrunde) in Darmstadt eingeladen. Die Landesrunde ist für die unteren Klassenstufen eine vierstündige Klausur an einem Samstag. Die höheren Klassenstufen schreiben an zwei Tagen, meist Freitag und Samstag, jeweils eine vierstündige Klausur.

Die Wurzeln des Wettbewerbes reichen bis in die Jahre 1961/62 zurück und es nehmen jährlich derzeit etwa 125.000 Schülerinnen und Schüler Hessens teil.

Veranstalter der Mathematik-Olympiaden ist der Mathematik-Olympiaden e.V. in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Mathematik unter Projekte / MOH.

 

Mathematik-Wettbewerb 8

Dieser Wettbewerb findet seit 1969 regelmäßig in Hessen statt und wird für die Schülerinnen und Schüler im 8. Schuljahr aller hessischen allgemeinbildenden Schulen durchgeführt; er wird für drei Aufgabengruppen, die Schülerinnen und Schüler werden je nach der besuchten Schulform bzw. des besuchten Kurses diesen Gruppen zugewiesen, ausgeschrieben und erstreckt sich über drei Runden. In jeder Runde wird eine 90-minütige Klausur geschrieben. Seit dem 33. Wettbewerb ist die verbindliche Teilnahme aller Schulen vorgesehen. Seit dem 38. Wettbewerb erfolgt eine Benotung. Der Wettbewerb ist zur Zeit die im 8.Schuljahr zu schreibende Vergleichsarbeit, falls sich die Schule für eine Gesamtteilnahme entscheidet. Im Falle der sog. Fünftelteilnahme ist eine zusätzliche Vergleichsarbeit zu schreiben.

Die erste Runde findet am ersten Donnerstag im Dezember statt. Es müssen 8 Pflichtaufgaben und zwei der fünf Wahlaufgaben bearbeitet werden.

Pro 30 Schülerinnen und Schüler gibt es dann einen Schulsieger. Die Schulsieger nehmen Anfang März am Kreiswettbewerb teil. In dieser Runde besteht der Wettbewerb aus sieben Wahlaufgaben, von denen vier bearbeitet werden müssen.

Die Siegerehrung der zwei Kreissieger und die Durchführung der Landesrunde finden im Mai statt, für die Kreissieger des Landkreises Waldeck-Frankenberg in Kassel. Der Landeswettbewerb ist mit dem Kreiswettbewerb vergleichbar, der Schwierigkeitsgrad steigt aber ein weiteres Mal.

Allgemeine Informationen zum Mathematik-Wettbewerb des Landes Hessen. Hier sind auch die Aufgaben der letzten Jahre aus den verschiedenen Runden zu finden.

 

Mathematikwettbewerb E

Da in Hessen die Einführungsphase nicht mehr einheitlich die Jahrgangsstufe 11 ist, erhielt der Mathematikwettbewerb 11 einen neuen Namen. Er heißt nun Mathematikwettbewerb E, kurz MW-E. Das heißt aus MW11 wird nun MW-E. Sonst ändert sich aber nichts. Der Wettbewerb ist eine Erweiterung des seit 1992 mit wachsendem Zuspruch vom Zentrum für Mathematik durchgeführten und vom Land Hessen geförderten Wettbewerbs "Tag der Mathematik" (für die Jahrgangsstufe 12).

Die Durchführung erfolgt in einer 2-stündigen Klausur, bei der Taschenrechner, Formelsammlung und Zeichengeräte als Hilfsmittel zugelassen sind. Die Schüler bearbeiteten eine Auswahl von fünf aus acht Aufgaben. Die Schulsiegerin erhält vom Zentrum für Mathematik einen Sachpreis.

Nähere Informationen zu dem MW-E finden sich beim Zentrum für Mathematik unter Projekte / MW-E.

 

Tag der Mathematik

Der Tag der Mathematik findet an einem Samstag im März statt. Der Austragungsort für unsere Teams ist Bad Arolsen.

Der Wettbewerb wird in drei "Etappen" durchgeführt: einem Gruppenwettbewerb, in dem Teams von drei bis fünf Schülern ihre Aufgaben gemeinsam in Arbeitsteilung zu lösen haben, gefolgt von einem Einzelwettbewerb. Anschließend treten die Teams noch einmal im Rahmen der sogenannten Mathematischen Hürden an. Die Ergebnisse dieses Wettbewerbsteiles ergeben gemeinsam mit dem ersten Teil des Gruppenwettbewerbes das Gruppenergebnis.

Ausführliche Informationen liefert das Zentrum für Mathematik unter Projekte / TDM.

 

Känguru der Mathematik

Der Känguru-Wettbewerb ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für mehr als 5,5 Millionen Teilnehmer in vielen europäischen und außereuropäischen Ländern. In Deutschland sind die Teilnehmerzahlen von 184 im Jahr 1995 auf über 800.000 im Jahre 2009 gestiegen. Der Wettbewerb finanziert sich selbst. Zur Deckung der Kosten für Vorbereitung, Organisation, Auswertung und Preise ist daher durch jeden Teilnehmer ein Startgeld zu entrichten.

Mehr zum Känguru-Wettbewerb ist zu finden bei Känguru der Mathematik.

Der Duden Paetec Schulbuchverlag stellt in Kooperation mit dem Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V. hier die Aufgaben der letzten Jahrgänge online zur Verfügung – für alle, die Spaß am Knobeln und Rätseln haben.

mathematik2