Förderverein

Förderverein der Alten Landesschule: Nochmals 6000 Euro für Schulprojekte bewilligt

Korbach. Zu seiner letzten Sitzung traf sich der Vorstand des Fördervereins der Alten Landesschule, um erneut über die Förderung von Schulprojekten zu entscheiden. Im Laufe des Jahres waren bereits 25700 Euro bewilligt worden, nun wurden nochmals bis zu 6000 Euro zu befürwortet.

Jetzt profitieren vor allem die Fächer Physik und Musik. Ein Frequenzgenerator für 800 Euro, eine Quecksilberröhre zum Franck-Hertz-Gerät für 700 Euro und Ergänzungsteile für vorhandene Versuchsapparaturen standen auf der nun befürworteten Wunschliste der Physiker. Für den Bereich Musik wird die Anschaffung von 10 Alt-Glockenspielen für 940 Euro finanziert sowie die Fahrt zum Probenwochenende nach Eschwege (700 Euro). Aber auch die Bibliothek profitiert von einem Zuschuss über 500 Euro für Neuanschaffungen. Außerdem wurden diverse schulische Veranstaltungen unterstützt.

Sorgen macht sich der Verein über die Entwicklung der Mitgliederzahlen. Zu Beginn des laufenden Schuljahrs haben 16 neue Mitglieder zum Verein gefunden, aber das reicht nicht, den Bestand und somit das Beitragsaufkommen aufrecht zu erhalten. Verständlicher Weise treten immer wieder Eltern einige Jahre nach dem Abitur ihrer Kinder aus dem Verein aus. Aktuell hat der Verein 541 Mitglieder.

Über verstärkte Werbemaßnahmen für neue Mitglieder wurde diskutiert. So soll auch in Jahrgangsstufe 7 nochmals geworben werden, weil die Schülerinnen und Schüler dann an der ALS „richtig angekommen“ seien und auch Neuzugänge von der Humboldtschule oder anderen Förderstufen (wg. Rückkehr zu G9 ist dies jetzt wieder möglich) angesprochen werden können.

Der Vorstand des Fördervereins verwaltet auch die Mittel der Dr.-Hans-Möller-Stiftung zur Förderung volkswirtschaftlicher Kenntnisse. Hier konnte festgestellt werden, dass in diesem Jahr Ausgaben in Höhe von 4890 € getätigt werden konnten,

gez. Robert Gassner

Vorstandssitzung Förderverein

Das Foto zeigt von links nach rechts die Vorstandsmitglieder Robert Gassner, Joachim Geldmacher, Karl-Heinz Keudel, Helene Niederquell, Alfred Rüscher und Karl Oppermann.


Der Verein "Freunde und Förderer der ALS e.V." im Jahr 2011

Auch im Jahre 2011 konnten die Freunde und Förderer der Alten Landesschule wieder in vielfältiger Weise die Arbeit der Schule unterstützen. Dies war nur möglich, weil die Mitglieder Beiträge und Spenden zur Verfügung gestellt haben. Dafür sind wir sehr dankbar.

Über 22.000 € konnten den einzelnen Fachbereichen zur Verfügung gestellt werden.

Einen besonderen Schwerpunkt bildeten in diesem Jahr wieder die sog. MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik), für die über 8.500 € vor allem für Schülerübungsgeräte und Anschauungsmaterialien ausgegeben wurden. Damit kann der Unterricht in diesen wichtigen Fächern für alle Schülerinnen und Schüler interessanter und anschaulicher gestaltet werden.

Wie jedes Jahr haben wir natürlich die musikalischen Arbeitsgemeinschaften gefördert, indem wir Fahrtkosten zu Wettbewerben und Übungswochenenden übernommen und Noten und Instrumente beschafft haben. Die Aufwendungen dafür betrugen über 3.000 €.

Der Fachbereich Sport erhielt Sportgeräte im Wert von über 3.700 €.

Dazu kamen Ausgaben für die Schülerbibliothek, die Schülerzeitung und Preise für schulinterne Wettbewerbe. Die Fächer Erdkunde und Geschichte wurden mit etwa 1.900 € gefördert.

Die Verwaltung der Dr.-Hans-Möller-Stiftung hat dem Vorstand im vergangenen Jahr wieder sehr viel Arbeit gebracht. Auch in dem vergangenen Jahr ist es nicht gelungen, alle der Stiftung vermachten Beteiligungen auf die Stiftung zu übertragen. Wir sind aber durch die Unterstützung durch den Rechtsanwalt und Notar Heinrich Göbel aus Bad Arolsen (ehemaliger Schüler der ALS und Vorsitzender der Dr.-Marschner-Stiftung) dem Ziel näher gekommen. Es konnten auch erstmals Gelder der Stiftung ausgeschüttet werden. Damit haben wir u.a. dem Stiftungszweck entsprechend eine Arbeitsgemeinschaft "Wirtschaft" finanziert und Lehrerfortbildung realisiert.

Besonderer Dank gilt auch in diesem Jahr unserem Kassenwart Karl Oppermann, der viele Stunden für den Verein opfert und die Kasse in vorbildlicher Weise führt.

Die Zahl der Mitglieder ist im Jahr 2011 praktisch konstant geblieben. Wir werden auch in Zukunft versuchen, neue Mitglieder zu werben. Wir haben gute Argumente, denn die Beiträge und Spenden kommen allen Schülerinnen und Schülern zugute. Außerdem können Beiträge und Spenden steuerlich geltend gemacht werden. Bei der Höhe der jährlichen Beiträge wirkt sich aus, dass neben uns noch der "Mensaverein" um Mitglieder wirbt. Da aber beide Vereine das Wohl der Schülerinnen und Schüler der ALS im Auge haben, sehen wir uns nicht als Konkurrenten und führen die jährliche Werbung bei der Aufnahme der neuen "Sextaner" gemeinsam durch.

Wir wünschen uns als Verein für die Zukunft auch eine bessere Zusammenarbeit mit dem Schulelternbeirat, weil beide Institutionen doch viele gemeinsame Interessen verfolgen. Leider ist dies bisher meist aus terminlichen Gründen nicht in ausreichendem Maße möglich gewesen.

Am 9. Mai 2012 um 19.30 Uhr findet im Raum 176 der ALS die nächste Mitgliederversammlung der Freunde und Förderer der ALS statt. Dazu sind alle Mitglieder herzlich eingeladen. Selbstverständlich wird fristgerecht und in der üblichen Form noch einmal an den Termin erinnert. Da der Vorstand neu gewählt werden muss, würde ich mich freuen, viele Mitglieder begrüßen zu können.

Karl-Heinz Keudel, 1. Vorsitzender